24. Symposium Intensivmedizin & Intensivpflege in Bremen

24 Symposium Intensivmedizin(fb-Februar 2014) Das 24. Symposium Intensivmedizin & Intensivpflege findet vom 19. bis 21. Februar 2014 im Congress Centrum und der Halle 4 der Messe Bremen statt. Es wendet sich an Mediziner, Pflegepersonal und Verwaltungsmitarbeiter von Kliniken. An den 3 Veranstaltungstagen werden rund 4.400 Teilnehmer und 175 Aussteller in der Messe Bremen erwartet. Das Symposium ist die größte deutsche verbandsunabhängige Kongressmesse für Intensivmedizin und Intensivpflege.

 

Das Symposium hat mittlerweile sieben thematische Schwerpunkte: Anästhesie, Intensivmedizin, Intensivpflege, Modern Campus, Notfallmedizin, Perspektiven Krankenhaus und das Master Class Symposium. Neu in diesem Jahr: BISS, das Starter-Seminar.

Das BISS Starter Seminar wendet sich an Neulinge auf der Intensivstation. Ärzte, die das erste Mal auf der Intensivstation arbeiten, haben Gesprächsbedarf und wollen gut gewappnet starten, an sie richtet sich das neue Angebot. Deshalb gibt es von Freitag, 21. bis Sonnabend, 22. Februar noch einmal einen Überblick über das ganze Spektrum an möglicherweise auftauchenden Fragen: Seien es juristische Grundlagen, Beatmungsverfahren, Diagnostik und Therapie von Herz-Kreislauf-Notfällen und vieles mehr.

Auch die anderen Sessions werfen einen Blick auf aktuelle Themen und „Dauerbrenner“ – Organspende bleibt nach wie vor ein heiß diskutiertes Thema, ebenso wie der Umgang mit Stammzellenforschung. Die Akademisierung in der Pflege kommt zur Sprache sowie die allgemein steigenden Anforderungen an pflegerische Berufe. Auch vor Tabus wird nicht Halt gemacht: „Scham und Ekel in der Intensivpflege“ lautet der Titel einer Session. Ebenfalls auf den Tisch kommt die Frage, wie mit Behandlungsfehlern umgegangen werden kann – sei es mit der Angst davor oder mit dem bereits eingetretenen Vorfall. Im Schwerpunkt Notfallmedizin gibt es eine Session, die sich mit dem „Notfallort Krankenhaus“ beschäftigt: Was tun bei Bombenalarm oder zum Beispiel, wenn EHEC-Erreger gefunden wurden? 157 Sitzungen mit jeweils mehreren Vorträgen, Ted-Sitzungen, Vorträge und Sessions sind es an der Zahl bei dem diesjährigen Symposium für Intensivmedizin und Intensivpflege in Bremen.

Neben den bereits etablierten vier Hanse-Preisen und Hanse-Pflegepreisen und dem Förderpreis zur Verbesserung der intensivmedizinischen Versorgungsqualität werden in 2014 auch Promotionspreise für klinische sowie für experimentelle Forschung in der Intensiv- und der Notfallmedizin verliehen.

Das Symposium entsteht in Zusammenarbeit mit dem Wissenschaftlichen Verein zur Förderung der klinisch angewendeten Forschung in der Intensivmedizin (wivim), HCCM Consulting GmbH und der Messe Bremen. Das Symposium wird mit 18 Fortbildungspunkten auf das Fortbildungszertifikat angerechnet. Auch die Registrierung beruflich Pflegender GmbH zertifiziert den Kongress. Weitere Informationen, das Vorprogramm und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet unter www.intensivmed.de.

Quelle Text/Bild: Messe Bremen, WFB WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG BREMEN GMBH