conhIT 2016: Call for Papers

conhIT_2016_Logo(fb-September 2015) Vom 19.-21. April 2016 findet auf dem Messegelände Berlin die conhIT – Connecting Healthcare IT statt. Auf der conhIT treffen sich Hersteller und Anwender sowie Vertreter aus Politik und Wissenschaft, um sich an drei Tagen über die Entwicklungen der Branche zu informieren und untereinander auszutauschen. Für 2016 werden wieder zahlreiche Sessions des conhIT-Kongresses über einen Call for Papers ausgeschrieben.

 

Die 11. Kongress-Sessions stehen 2016 unter dem Motto: „Patient im Focus – Innovative Health-IT“.

Bis zum 31. Oktober 2015 können sich Interessierte Unternehmen und Gesundheitseinrichtungen mit einem thematisch passenden Anwender-Vortrag am Kongress beteiligen.

 

Die Call for Papers-Sessions 2016 lauten:

  • Patient Empowerment: Information und Leitung mit digitalen Instrumenten
  • Entbürokratisierung der Pflegedokumentation – Herausforderungen und Lösungsansätze – nicht nur in der Langzeitpflege
  • Optimierung medizinischer und medizin-ökonomischer Prozesse im Krankenhaus
  • Qualitätsmanagement und Qualitätssicherung – Die Bedeutung der Datenqualität für die Optimierung von Versorgungsprozessen
  • Benchmarking in der Gesundheitswirtschaft – Methoden, Projekte,
  • Erfahrungen und Ergebnisse
  • Mobilität und Apps
  • Zukunftsorientierte IT-Strategien und praktikables IT-Management
  • Sektorenübergreifende elektronische Kommunikation
  • Big Data in der Medizin – Hype oder Chance? Methoden, Ansätze und Erfahrungen
  • Gesundheitstelematik und E-Health Gesetz
  • Patientennahe IT-Prozessunterstützung fokussiert auf Therapie und Entscheidungsfindung

 

Die Bewerbungsfrist läuft vom 22. September bis zum 31. Oktober 2015, eine Fristverlängerung ist nicht vorgesehen. Weitere Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung stehen unter diesem link bereit. Unternehmen, die sich mit einem Vortrag bewerben möchten, müssen als Aussteller auf der conhIT-Industrie-Messe vertreten sein.

Die Schwerpunkte der Sessions, die mit dem Besucherflyer im November 2015 veröffentlicht werden, hat der Kongressbeirat bereits in seiner Sitzung am 1. September in Berlin festgelegt. Bis Ende des Jahres werden diese inhaltlich ausgestaltet. Über 50 Beiratsmitglieder engagieren sich für das Ziel, ein qualitativ hochwertiges und eng an den Wünschen der Zielgruppen orientiertes Programm zu gestalten. Die Besetzung des Beirats liest sich wie das „Who is Who“ der Healthcare-IT und versammelt hochrangige Vertreter aus Verbänden, Selbstverwaltung, Ministerien, Industrie und Wissenschaft.

 

Hintergrund conhIT – Connecting Healthcare IT

Die conhIT richtet sich an Entscheider in den IT-Abteilungen, im Management, der Medizin und Pflege sowie an Ärzte, Ärztenetze und Medizinische Versorgungszentren, die sich über die aktuellen Entwicklungen von IT im Gesundheitswesen informieren, Kontakte in der Branche knüpfen und sich auf hohem Niveau weiterbilden wollen. Als integrierte Gesamtveranstaltung mit Industrie-Messe, Kongress, Akademie und Networking-Events bündelt sie an drei Tagen die Angebote, die für die Branche attraktiv sind. Die conhIT, die 2008 vom Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V. als Branchentreff der Healthcare IT initiiert wurde und von der Messe Berlin organisiert wird, hat sich mit 388 Ausstellern und rund 7.500 Besuchern in 2015 zu Europas wichtigster Veranstaltung rund um IT im Gesundheitswesen entwickelt.Die conhIT wird in Kooperation von den Branchenverbänden Bundesverband Gesundheits-IT – bvitg e.V., GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie) e.V., BVMI (Berufsverband Medizinischer Informatiker) e.V. sowie unter inhaltlicher Mitwirkung von KH-IT (Bundesverband der Krankenhaus-IT-Leiterinnen/Leiter) e.V. und ALKRZ (Arbeitskreis der Leiter der Klinischen Rechenzentren der Universitätskliniken Deutschland) gestaltet.

Quelle Text und Bild: Messe Berlin, bvitg