Designpreis für Laborwassersystem PURELAB Chorus

ELGA_PURELAB_Chorus_Bild_1(fb-Mai 2014) Das Laborwassersystem PURELAB Chorus von ELGA LabWater wurde in der Kategorie „Wissenschaftliche Instrumente, medizinische Geräte und Forschungsausrüstung“ mit dem goldenen „A’ Design Award“ ausgezeichnet. Die Jury wählte die PURELAB Chorus unter mehr als eintausend Kandidaten für den ersten Preis aus. Laut Hersteller ist die PURELAB Chorus das erste modulare Wasseraufbereitungssystem, das für die Anpassung an individuelle Laboranwendungen, -Etats und -Konfigurationen konzipiert wurde.

 

Modulares Design für maßgeschneiderte Anlagen

Die PURELAB Chorus liefert sämtliche Qualitäten von gereinigtem Wasser und bietet eine skalierbare, flexible und maßgeschneiderte Lösung mit einer Auswahl an Dosier-, Lager- und Installationsoptionen. Modulare Elemente können unabhängig voneinander positioniert und zur Minimierung der Grundfläche auch kombiniert werden.

Das innovative modulare Gehäuse erforderte umfangreiche technische Konstruktionsarbeiten, da es große Wasservolumina und mehrere technologische Komponenten aufnehmen sollte. Für Aufbereitungsmodule, Dispenser und Vorratstanks musste eine Smart-Link-Technologie entwickelt werden, mit der die Funktion des Systems bei der Kombination von mehreren Elementen oder bei einer voneinander unabhängigen Positionierung einzelner Komponenten sichergestellt wird.

Die Nutzung gut sichtbarer und intuitiv verständlicher Icons und Lichtsignale im Display der Dispenser und an den Tanks unterscheidet die PURELAB Chorus von vergleichbaren Anlagen. Durch den Einsatz effizienter Aufbereitungsverfahren ist das System im Betrieb kostengünstig und umweltfreundlich. So ermöglicht die PureSure-Technologie in der PURELAB Chorus 1 beispielsweise die Erzeugung von hochreinem Wasser bei maximaler Ausnutzung der Kartuschenkapazität.

 

Design auf der Grundlage von Kundenfeedback

Die Inspiration für die Entwicklung der PURELAB Chorus war die zunehmende Notwendigkeit für Flexibilität in Laboren, von denen viele mehrere Anwendungen betreuen und zugleich möglichst nachhaltig und kostengünstig arbeiten müssen. Bestehende Systeme für hohe Volumina beruhen auf festen Lösungen. Daher gibt es einen Bedarf für ein anpassbares System, das veränderliche Reinwasseranforderungen erfüllt, sich an individuelle Laborräume anpasst und Kunden die Wahl aus verschiedenen Optionen lässt.

Durch die modulare Gestaltung der PURELAB Chorus können Behälter, Dispenser und Tanks wandmontiert, auf oder unter dem Labortisch positioniert, gestapelt oder unabhängig voneinander installiert werden, um wertvolle Arbeitsflächen einzusparen.

Der Konstruktion ging eine umfangreiche Forschungsphase voraus, in der mithilfe von physischen Tests, Interviews, Labortrendbildung sowie Tätigkeitsanalysen Feedback von Labormitarbeitern eingeholt wurde. Die dabei identifizierten Anforderungen umfassten eine bessere Systemkommunikation, eine genaue Kontrolle der Dosierung sowie einen verbesserten Zugang zum Systeminneren.

 

Intelligente Konstruktion

Aufgrund dieser Ergebnisse wurde eine haptische „Touch-Steuerung“ mit variablen Durchflussraten entwickelt. Darüber hinaus „leuchten“ die Halo-Dispenser und kommunizieren so durch Farben eindeutig den Status des Systems. Zwei mittig angeordnete Türen ermöglichen leichten Zugriff, und die Verbrauchsmaterialien können schnell und einfach mit einer Hand entfernt werden.

Das PURELAB Chorus-Gehäuse kann mehrere Kartuschen, Verbrauchsmaterialien, Ventile, Pumpen und Filter aufnehmen. So kann der Kunde aus Standardkomponenten ein für seine Ansprüche maßgeschneidertes Produkt zusammenstellen. Zur Konstruktion der kompletten Produktpalette sind nur zehn zusätzliche Schrauben notwendig.

 

Über den A’ Design Award

Der A’ Design Award ist ein internationaler Designpreis, der die Gestaltung eines Produktes unter anderem hinsichtlich Funktionalität, Engineering, Präsentation, Innovation und Technologie bewertet. Der Prüfungsausschuss besteht aus Wissenschaftlern, Fachleuten, Unternehmen und Fokusgruppen und befolgt strenge Bewertungskriterien, einschließlich Blindbeurteilung, Normalisierung der Ergebniswerte und Kreuzabgleichen. Dabei wird die Goldmedaille nur für ein Design vergeben, das zu den obersten 3% der eingereichten Anträge gehört und das es dem Benutzer ermöglicht, bessere Ergebnisse zu erzielen durch zusätzliche Funktionen, verbesserte Leistung, gesteigerte Zuverlässigkeit und Interaktion.

 

Über ELGA LabWater und Veolia Water Technologies

ELGA LabWater produziert, vertreibt und erbringt Serviceleistungen für Laborwasseraufbereitungs-Systeme. ELGA-Niederlassungen und -Händler sind in mehr als 60 Ländern weltweit vertreten. ELGA ist die globale Laborwasser-Marke von Veolia Water Technologies. www.elgalabwater.de

Veolia Water Technologies, die Wassertechniksparte von Veolia, ist spezialisierter Anbieter von Technologien zur Wasseraufbereitung und eines der führenden Unternehmen bei der Planung und Realisierung komplexer Anlagen. Veolia Water Technologies erwirtschaftete 2013 einen Umsatz von 2,1 Mrd. Euro. www.veoliawaterst.com

Veolia entwickelt und verwirklicht Lösungen für die Bereiche Wasser-, Entsorgungs- und Energiemanagement im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung der Kommunen und der Wirtschaft. Weltweit sorgte Veolia 2013 mit über 200.000 Beschäftigten* auf allen fünf Kontinenten für die Trinkwasserversorgung von 94 Millionen Menschen und die Abwasserentsorgung für 62 Mio. Menschen, erzeugte 86 Mio. MWh Energie und verwertete 38 Mio. Tonnen Abfälle. Der Jahresumsatz betrug 2013 22,3 Mrd. Euro (ohne Aktivitäten und Umsatz der zum Verkauf stehenden Verkehrssparte Transdev). www.veolia.com

Quelle Text/Bild: ELGA LabWater / Veolia Water Technologies