Ethische Aspekte in der mt-medizintechnik

(fb-Februar 2014) Im Rahmen ihres Studiums Technikjournalismus untersuchte die Studentin Julia Werkmann im Projekt Fachmedien die „Ethischen Aspekte in den sechs Ausgaben der Fachzeitschrift mt-medizintechnik von 2012“. In ihren Untersuchungen der redaktionellen Beiträge kam die Autorin in ihrer Studienarbeit zu dem Fazit, dass insbesondere Unternehmen des Gesundheitswesens in den Beiträgen keinen Einfluss auf die neutrale Berichterstattung nehmen.

 

Als ein Grund für den geringen Stellenwert von Ethik in den redaktionellen Beiträgen wurde zu Beginn der Analyse angenommen, dass Unternehmen auf die Berichterstattung Einfluß nehmen und dadurch fragwürdige Themen verdrängen. Die Untersuchung gibt jedoch keine Hinweise auf eine Einflussnahme, denn die Firmeninformationen werden als solche gekennzeichnet. Einen weiteren Grund sieht die Autorin auch darin, dass die mt-medizintechnik sich hauptsächlich durch Abonnements und nicht über Anzeigen finanziert.

 

Der Schwerpunkt der Berichterstattung liegt laut Analyse der Studienarbeit im Bereich Medizinrecht, Qualitätsmanagement und Arbeitssicherheit. Produktinnovationen der Branche werden sachneutral und von den Autoren ohne Einflussnahme der Unternehmen dargestellt.

Quelle Text: Studienarbeit im Projekt Fachmedien, Julia Werkmann – Studiengang Technikjournalismus