EU gefördertes Programm zur integrierten Versorgung und Telehealth

TELEMEDIZIN(fb) Royal Philips Electronics (NYSE: PHG, AEX: PHIA) stellte gemeinsam mit Forschungspartnern das Programm Advancing Care Coordination and Telehealth Deployment (ACT) vor. Das ACT-Programm unter Leitung von Philips untersucht erstmals organisatorische und strukturelle Prozesse, die für eine erfolgreiche Umsetzung der integrierten Versorgung und Telehealth (IV&TH) in großem Rahmen erforderlich sind.Das ACT Programm zur Förderung der Anwendung von integrierter Versorgung und Telehealth untersucht Prozesse für die gesundheitliche Versorgung chronisch Kranker zuhause.

An dem EU geförderten Programm beteiligen sich Gesundheitsbehörden, Klinik-Fachleute, Universitäten und Partner aus der Industrie. In fünf europäischen Regionen werden Initiativen im Bereich integrierte Versorgung und Telehealth untersucht. Die Ergebnisse fließen in ein Empfehlungspapier ein, das die Methoden zusammenfassend darstellt, die sich in der Praxis bewährt haben. Damit soll die Umsetzung von integrierter Versorgung und Telehealth erleichtert werden. Diese Initiative hat das Potenzial, die Versorgung von Millionen Menschen mit chronischen Erkrankungen zu verändern und den Gesundheitssystemen jedes Jahr Einsparungen in Milliardenhöhe zu ermöglichen.

Quelle: Philips Healthcare