Fachbuchreihe: Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen

QM im Gesundheitswesen(fb-Juli 2015) Die 37. Aktualisierungs- und Ergänzungslieferung des Handbuchs „Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen“ steht ab sofort unseren Abonnenten zur Verfügung. Die 37. Ergänzung beinhaltet unter anderem zwei Beiträge zu den komplexen Regelungen der Beschaffung von Medizinprodukten und der Vergabe von Dienstleistungen im Gesundheitswesen. Alle Ergänzungen im Überblick:

 

11163 Non-Compliance bei der Beschaffung von Medizinprodukten bringt Leitungsorgane von Krankenhäusern in rechtliche und existenzielle Nöte
Exemplarisch ziehen die Verfasser Projektbeispiele eines Krankenhausträgers heran, der unter anderem seine Beschaffungsorganisation unter Compliance-Gesichts­punkten auf den Prüfstand gestellt hat.

 

11320 Vergaberecht – muss das sein?
Im Einkauf unterliegen viele Kliniken nicht nur einem Sparzwang, sondern zumeist auch dem Vergaberecht. Der Artikel gibt daher einen Überblick über die Rechtsgrundlagen.

 

12110 Energie- und Umweltmanagement im Krankenhaus
Der Artikel beschreibt die wesentlichen Vorteile eines Energie- und Umweltmanagementsystems in Krankenhäusern und dessen Einführung.

 

09311 „Man kann Qualität auch herbeireden“ – Zur Bedeutung der Kommunikation zwischen Arzt und Patient
Was macht ein gutes Gespräch zwischen Arzt und Patient aus, welchen Störungen kann es unterliegen und welche Möglichkeiten gibt es, die Kommunikation zu verbessern?

10218 Das „Nachtwachen-Urteil“ – Wegweisend für das Personalmanagement in der Pflege
Der Spagat zwischen Fachkräftemangel und betrieblichen Notwendigkeiten, die Diskussionen zur Work-Life-Balance und die zunehmend älter werdende Erwerbsbevölkerung unterstreichen die Herausforderungen in der Personaleinsatzplanung und Personalentwicklung und die Relevanz des sogenannten „Nachtwachen-Urteils“.

 

12941 Aufbereitung – Nicht nur ein Thema für Instrumente
Das Risiko für Infektionen, auch durch nicht steril zur Anwendung kommende Medizinprodukte (NSAM), gewinnt an Bedeutung. Erste eigene Untersuchungen und Ergebnisse aus der Literatur zeigen die Notwendigkeit für weitere systematische Untersuchungen des Problemfeldes.

 

Quelle Text: TÜV Media GmbH – Cindy Bouchagiar