ICD-10-GM 2015: Vorabfassung beim DIMDI

DIMDI_210(fb-Juli 2014) Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) veröffentlicht die vorläufige Fassung der ICD-10-GM 2015. Die Diagnosenklassifikation ICD-10-GM gibt das DIMDI im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit heraus, sie ist gemeinfrei. Ihre Anwendung erfolgt im stationären Bereich gemäß § 301 SGB V und im ambulanten Bereich gemäß § 295 SGB V. Was hat sich verändert?

 

Die Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten und verwandter Gesundheitsprobleme, 10. Revision, German Modification (ICD-10-GM) ist die amtliche Klassifikation zur Verschlüsselung von Diagnosen in der ambulanten und stationären Versorgung in Deutschland. Seit dem 1. Januar 2014 ist die ICD-10-GM in der Version 2014 anzuwenden.

Die ICD-10-GM ist eine wichtige Grundlage für das pauschalierende Entgeltsystem G-DRG. Es wird im Auftrag der Selbstverwaltungspartner im Gesundheitswesen vom Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) bereitgestellt und in der stationären Versorgung eingesetzt. Auch die Vergütung der ambulanten Behandlung nach EBM und der morbiditätsorientierte Risikostrukturausgleich benötigen nach ICD-10-GM kodierte Behandlungsdiagnosen.

Nähere Informationen zur ICD-10-GM mit ihrer aktualisierten Vorfassung ICD-10-GM 2015 finden sich auf den Webseiten des DIMDI zum kostenlosen Download.

Quelle Text: DIMDI

Quelle Bild: DIMDI