MEDICA 2013: Britische Spitzentechnik auf der MEDICA

NHS(fb) Rund 300 Aussteller aus Großbritannien zeigen diesen November auf der MEDICA in Düsseldorf ihre Produkte: von Medizintechnik und Krankenhausbedarf über Diagnostik und Labortechnik bis hin zu Informations- und Kommunikationstechnik. Der Business-Botschafter von UK Trade & Investment (UKTI) für Gesundheit und Biowissenschaften, Professor Lord Kakkar (Professor der Chirurgie am University College London), reist eigens als Experte an und stellt die britischen Aussteller vor. Den bisher größten britischen Gemeinschaftsstand auf der Medica organisiert UKTI in Kooperation mit ABHI in Halle 16.

Am 20. November ab 18:00 Uhr sind Firmen herzlich eingeladen zu der Veranstaltung „Ein Blick in das Innenleben des britischen Gesundheitsdienstes NHS – wie verkaufe ich meine Produkte in Großbritannien?“ Eröffnet wird die Veranstaltung von Lord Kakkar mit einem aktuellen Überblick über die Möglichkeiten, die sich in der MedTech-Branche in Großbritannien ergeben. „Die Stärke Großbritanniens in den Biowissenschaften beruht nicht zuletzt auf seiner Position als weltweit produktivstem Forschungsstandort, der für kontinuierliche Innovation sorgt“, sagt Lord Kakkar.

Ergänzt wird dies durch einen Beitrag von Chris Slater, der an den Leeds Teaching Hospitals für den Einkauf zuständig ist. Als Insider, der ein Budget von £300 Millionen verwaltet, gibt Chris Slater Anregungen, wie Hersteller ihre Produkte an den National Health Service (NHS) verkaufen können.

Auf dem Stand G19-1 und G19-2 wird in einer OP-Simulation britische Spitzentechnik demonstriert, u.a. von Penlon, Brandon Medical, Eschmann, Huntleigh, Anetic, Deltex, Swann Morton, Bolton Surgical und Smith & Nephew. Eine Meeting-Fläche gibt Raum für Fachgespräche, und in einem integrierten Seminarraum werden Schulungen für britische Firmen durchgeführt. Aber auch für internationale Firmen gibt es ein interessantes Programm.

Deutschen Firmen, die Interesse am Vertrieb britischer Medizintechnik haben, wird ein kostenfreier Suchservice angeboten. Kontaktaufnahme erfolgt über Julia Kay: julia.kay@fco.gov.uk, 0211 9448 209.

Quelle: Pressemitteilung der Britischen Botschaft Berlin vom 14.11.13