Megafusion in der Medizintechnik: Metronic übernimmt Covidien

(fb-Juni 2014) Der Milliardendeal ist perfekt: Für knapp 43 Milliarden Dollar übernimmt Medtronic die Firma Covidien, den zur Zeit nach Umsatz achtgrößten Medizintechnik-Hersteller der Welt. Das neue Unternehmen soll Medtronic PLC heißen und den Firmensitz nach Irland verlegen. Dadurch dürfte sich der amerikanische Medizintechnikkonzern Steuervorteile verschaffen. Der Zusammenschluss soll im vierten Quartal 2014 oder Anfang 2015 abgeschlossen sein. Mit der Fusion verringert Medtronic seinen Abstand zum Marktführer Johnson & Johnson.

 

Durch die Übernahme von Covidien wächst die Mitarbeiterzahl bei Medtronic von 45.000 auf nun 86.000. Im deutschen Markt sind beide Unternehmen mit rund 1.500 Mitarbeitern in Meerbusch bei Düsseldorf und im bayrischen Neustadt an der Donau vertreten. Medtronic stellt unter anderem Herzschrittmacher, Herzklappen und Insulinpumpen her. Covidien bietet unter anderem chirurgische Instrumente an.

Mit Covidien gewinnt Medtronic unter anderem erheblich an Größe, um in den USA im Ringen um Aufträge der Krankenhäuser vorne mitmischen zu können. Denn dort drücken die Gesundheitsreform und sinkende Erstattungsbeträge der Krankenkassen auf die Preise für Medizingeräte. Viele Überschneidungen gibt es zwischen Medtronic und Covidien nach Einschätzung von Analysten nicht. Die Übernahme sei sinnvoll, weil der Konzern in viele neue Bereiche vordringe, sagte Raj Denhoy, Analyst der Bank Jefferies über die Medtronic-Pläne.

Quelle Text/Bild: Spiegel Online, OnVista, Handelsblatt