Deutscher Interoperabilitätstag diskutiert die Digitalgesetze

(November 2023)  Das Interesse für Interoperabilität steigt. Das zeigte der 8. Deutsche Interoperabilitätstag (DIT), der vom 17. bis 18. Oktober 2023 in Berlin stattfand, mit 160 Teilnehmenden eindrücklich. Im Fokus standen das Digital-Gesetz sowie das Gesundheitsdatennutzungsgesetz des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) sowie die Frage, inwiefern die Regelungen zur Interoperabilität bereits genügen oder weiterentwickelt werden müssen. Weiterlesen

Digitale Gesundheitsversorgung braucht Interoperabilität und Austausch

(November 2022) Vom 19. bis 20. Oktober 2022 fand der siebte Deutsche Interoperabilitätstag (DIT) im Colonia Nova in Berlin statt – am ersten Tag gab es Tutorials zu den Themen HL7®FHIR® und IHE mit anschließendem offenen Austausch nach dem Open Space-Konzept. Am zweiten Tag standen Vorträge und Diskussionen zu den Themen Interop-Roadmap, HL7®FHIR®/IHE, Terminologien und European Health Data Space (EHDS) auf der Agenda. Weiterlesen

GIGV als wichtiger Schritt? Deutscher Interoperabilitätstag appelliert an stärkere Zusammenarbeit

(November 2021) Ende Oktober diskutierten unter dem Motto „Auftakt für Team Interop“ beim sechsten Deutschen Interoperabilitätstags namhafte Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Selbstverwaltung den Weg zu einer interoperablen IT-Vernetzung im Gesundheitswesen. Weiterlesen

Interoperabilität: Cloudbasierter On-Demand-Service übersetzt vorhandene Gesundheitsdaten gemäß HL7 FHIR-Standard

(August 2021) Der HealthShare Message Transformation Service geht als Teil des Amazon HealthLake Launch an den Start. Mit diesem On-Demand-Service können Pharmaunternehmen, Gesundheitsdienstleister und Kostenträger großen Nutzen aus ihren Daten ziehen. Anbieter dieser Technologie ist Intersystems aus Darmstadt. Weiterlesen

Digitalisierung für die Unfallversicherten dank neuer eHealth-Plattform

(November 2019) Medizinische Dokumente wie der ärztliche Entlassbrief werden trotz fortschreitender Digitalisierung oft noch papierbasiert erstellt und weitergeleitet. Die postalische Übermittlung von Dokumenten oder die Übermittlung von Dokumenten in unterschiedlichen Formaten verzögern die weitere Bearbeitung. Für den Versicherten sind eine beschleunigte digitale Verfügbarkeit der medizinischen Dokumente und der elektronische Zugriff auf Kostenträgerseite für eine schnelle und unkomplizierte Bearbeitung seines Falls von enormer Bedeutung. Weiterlesen

Cloudbasierte Anwendung zur Optimierung von Labor-Arbeitsabläufen

(August 2019) Die neu entwickelte cloudbasierte eMyLabCollect-Anwendung vereinfacht Arbeitsabläufe im Labor und reduziert Fehler. Sie optimiert die Entnahme, Nachverfolgung und Beschriftung von Proben und automatisiert deren Entgegennahme und Bearbeitung. Die Lösung wurde speziell für die Nutzung in Referenzlaboren sowie großen regionalen Krankenhäusern, die über mehrere Krankenhaus-informationssysteme (KIS) oder Laborinformationssysteme (LIMS) verfügen, entwickelt. Weiterlesen

Stellungnahme der GMDS zum Entwurf „Terminservice- und Versorgungsgesetz“ (TSGV)

Gesetzbuch mit Richterhammer - Medizinrecht(März 2019) Elektronische Patientenakten (ePA) und deren abgeleitete Anwendungen werden ein zentraler Bestandteil einer guten Gesundheitsversorgung und -forschung in Deutschland. Die GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie GMDS e.V.) begrüßt als zuständige medizinische Fachgesellschaft für „Digital Health“ eine zügige Spezifizierung und Implementierung und bietet Ihre Expertise an. Weiterlesen

PACS gestern, heute und morgen – Jubiläumssymposium

(Oktober 2017) Die rote Schote als Markensymbol ist heute im Krankenhausmarkt und darüber hinaus, in Deutschland und international bekannt: Vor 20 Jahren startete Chili als PACS-Pionier. Das unabhängige Unternehmen entstand als Ausgründung aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ). Geführt wird es von seinen Gründern – drei Wissenschaftlern und Medizininformatikern. Weiterlesen