Deutscher Interoperabilitätstag diskutiert die Digitalgesetze

(November 2023)  Das Interesse für Interoperabilität steigt. Das zeigte der 8. Deutsche Interoperabilitätstag (DIT), der vom 17. bis 18. Oktober 2023 in Berlin stattfand, mit 160 Teilnehmenden eindrücklich. Im Fokus standen das Digital-Gesetz sowie das Gesundheitsdatennutzungsgesetz des Bundesgesundheitsministeriums (BMG) sowie die Frage, inwiefern die Regelungen zur Interoperabilität bereits genügen oder weiterentwickelt werden müssen. Weiterlesen

GIGV als wichtiger Schritt? Deutscher Interoperabilitätstag appelliert an stärkere Zusammenarbeit

(November 2021) Ende Oktober diskutierten unter dem Motto „Auftakt für Team Interop“ beim sechsten Deutschen Interoperabilitätstags namhafte Expertinnen und Experten aus Politik, Wirtschaft und Selbstverwaltung den Weg zu einer interoperablen IT-Vernetzung im Gesundheitswesen. Weiterlesen

Digitalisierung für die Unfallversicherten dank neuer eHealth-Plattform

(November 2019) Medizinische Dokumente wie der ärztliche Entlassbrief werden trotz fortschreitender Digitalisierung oft noch papierbasiert erstellt und weitergeleitet. Die postalische Übermittlung von Dokumenten oder die Übermittlung von Dokumenten in unterschiedlichen Formaten verzögern die weitere Bearbeitung. Für den Versicherten sind eine beschleunigte digitale Verfügbarkeit der medizinischen Dokumente und der elektronische Zugriff auf Kostenträgerseite für eine schnelle und unkomplizierte Bearbeitung seines Falls von enormer Bedeutung. Weiterlesen

Interoperabilität im Gesundheitswesen: zielorientierter Dialog beim DIT

(November 2019) Rund 160 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen zum vierten Deutschen Interoperabilitätstag in Berlin zusammen. Interoperabilität ist die entscheidende Stellschraube für eine vernetzte, digitale Gesundheitsversorgung. Welche Entwicklungen  noch notwendig sind und was bereits funktioniert, diskutierten Gäste aus Politik, Selbstverwaltung und Wirtschaft. Weiterlesen

Stellungnahme der GMDS zum Entwurf „Terminservice- und Versorgungsgesetz“ (TSGV)

Gesetzbuch mit Richterhammer - Medizinrecht(März 2019) Elektronische Patientenakten (ePA) und deren abgeleitete Anwendungen werden ein zentraler Bestandteil einer guten Gesundheitsversorgung und -forschung in Deutschland. Die GMDS (Deutsche Gesellschaft für Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie GMDS e.V.) begrüßt als zuständige medizinische Fachgesellschaft für „Digital Health“ eine zügige Spezifizierung und Implementierung und bietet Ihre Expertise an. Weiterlesen

Plattform für elektronische Fallakte in der Modellregion Münster/Westfalen

(April 2018) Das Unternehmen FAC’T IT GmbH aus Münster entwickelt für die Modellregion Münster / Warendorf eine Plattform für eine elektronische Fallakte (EFA) und wird diese selbstständig betreiben. Im Rahmen des vom EFRE (Europäische Fonds für regionale Entwicklung) durch die EU und das Land NRW geförderten Projektes „I/E-Health NRW“ hat sich das Unternehmen für die InterComponentWare AG (ICW) als Softwarelieferant entschieden.

Weiterlesen

PACS gestern, heute und morgen – Jubiläumssymposium

(Oktober 2017) Die rote Schote als Markensymbol ist heute im Krankenhausmarkt und darüber hinaus, in Deutschland und international bekannt: Vor 20 Jahren startete Chili als PACS-Pionier. Das unabhängige Unternehmen entstand als Ausgründung aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ). Geführt wird es von seinen Gründern – drei Wissenschaftlern und Medizininformatikern. Weiterlesen

Erstes 4.0-Testfeld in Schleswig Holstein: Testzentrum Lübeck

(April 2017) Das Testzentrum Lübeck ist Wegbereiter der Vernetzung und Digitalisierung von Medizintechnik und Krankenhaus. Ziel ist die Entwicklung digitaler medizintechnischer Produkte und Verfahren in der Patientenversorgung. Diese sollen am tatsächlichen Versorgungsbedarf und -ablauf ausgerichtet und hinsichtlich ihres Anwender- und Patientennutzens optimiert werden. Weiterlesen

IHE Arbeitsgruppe Archivierung gegründet

img_5175iheneu

(Januar 2017) Interoperabilität und IHE-konforme Ansätze halten Einzug in die deutsche Krankenhauslandschaft. So beschäftigen sich auch verschiedene Gruppen bzw. Institutionen damit, die Archivierung von Patientenakten auf Basis von IHE abzubilden – darunter die „Arbeitsgruppe Krankenunterlagen“ der GMDS, IHE Deutschland, die CCeSigG und die Arbeitsgruppe der Entscheiderfabrik. Weiterlesen