Dichtheits- und Durchflussprüfgeräte: Soforthilfe für Hersteller von Medizinprodukten (während Corona)

(April 2020) Die aktuelle Corona-Pandemie stellt hohe Anforderungen an das Gesundheitssystem und die Verfügbarkeit von medizinischen Geräten und Schutzausrüstung. Hersteller medizintechnischer Produkte sind mit Produktionsengpässen konfrontiert, stehen vor der Herausforderung, Nacharbeitsplätze aus- oder zusätzliche Prüfplätze einzurichten, und das zu einer Zeit, in der die gewohnten Versorgungsketten eher unsicher sind.

Ein Hersteller von Dichtheits- und Durchflussprüfgeräten möchte bei der Bewältigung der Folgen der Pandemie heflen. Das Unternehmen Ceta hat einen begrenzten Bestand Vorführgeräte, die kurzfristig verfügbar und kostenfrei zur Verfügung gestellt werden können. So sollen Hersteller medizintechnischer Produkte bei der Überbrückung von Produktionsengpässen, in der Ausrüstung von Nacharbeitsplätzen oder bei der Einrichtung zusätzlicher Prüfplätze unterstützt werden.

Dr. Joachim Lapsien, Vertriebsleiter der Ceta Testsysteme GmbH sagt: „Die Bereitstellung der Prüfgeräte – abhängig von Verfügbarkeit und technischer Eignung erfolgt für vorerst drei Monate; nachfragende Unternehmen gehen keinerlei Verpflichtungen ein. Voraussetzung ist, dass Prüfgeräte in einem auf die Folgen der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 bezogenen, medizintechnischen Produktbereich eingesetzt werden.
Um den kurzfristigen Einsatz zu ermöglichen, erfolgt die Auslieferung inkl. Applikationssoftware für die Fernunterstützung sowie mit aktueller Kalibrierung und Kalibrierschein, um die entsprechende Prüfqualität sicherzustellen.
Mögliche Anwendungen bzw. Einsatzbereiche
• Öffnungs- und Schließpunkte von Ventilen • Volumenstrommessung (Filterelemente, Ventile, Leitungen, Pipetten, Membranelemente) • Dichtheitsprüfung direkt befüllbarer Produkte (Behälter, Absperrventile, Schlauchverbinder, Steckverbinder) • Dichtheitsprüfung gekapselter Produkte (Sensoren, elektronische Steuergeräte) • Pneumatische Funktionsprüfung bzw. Betätigung
Prüftechnik im Überblick
• Prüfmedium: Druckluft • Dichtheitsprüfgeräte mit Differenzdrucksensor bzw. Relativdrucksensor für die Druck- bereiche von -1 bar bis +10 bar und nachweisbaren Leckraten bis hinab zu 10-3 mbar*l/s (abhängig vom Prüfteilvolumen) • Durchflussprüfgeräte mit laminarer Messstrecke für Durchflussbereiche zwischen 3 ml/min bis 220 l/min (abhängig vom Prüfdruck) • Einsatz der Prüfgeräte in Handarbeitsplätzen und vollautomatischen Produktionslinien möglich

Weitere Informationen zu unseren Produkten finden Sie auf unserer Internetseite:

Weiterführende Informationen über die Aktion unter
Quelle Text und Bild: Ceta Testsysteme GmbH