Erste Online-Konferenz für mehr Nachhaltigkeit im Krankenhaus Einkauf

(November 2021) Der Gesundheitssektor weist einen Anteil von 4,4 Prozent an den globalen Treibhausgasemissionen auf. Krankenhäuser zählen dabei zu den Ressourcen intensiven Großverbrauchern. Aber wie gelingt eine erfolgreiche Transformation zum grünen und nachhaltigen Krankenhaus der Zukunft?

Darüber diskutieren 35 Experten auf der ersten Online-Konferenz für nachhaltiges Einkaufen und Wirtschaften im Krankenhaus am 23. und 24. November 2021 online. Kernthemen sind nachhaltige Beschaffung, Klimaneutralität, Kreislaufwirtschaft und Lieferkettengesetz.

Die Herausforderungen für Krankenhäuser sind vielfältig und aktuell auf der Tagesordnung:  Junge Ärzte und Pflegekräfte wählen ihr Klinikum zunehmend nach Nachhaltigkeitskriterien aus. Sogar Patienten hinterfragen immer häufiger den Ressourcenverbrauch ihres Gesundheitsversorgers. Steigende Energiepreise zwingen Kliniken zum Energie sparen. Das Lieferkettengesetz verpflichtet zukünftig zum Aufbau eines Risikomanagements zur Einhaltung von Menschenrechten innerhalb der Lieferkette.

Das Bundesgesundheitsministerium sowie die privaten Klinikbetreiber Asklepios und Sana stellen ihre Nachhaltigkeitsstrategie vor. Best Practice Einblicke aus dem Krankenhaus gewähren unter anderen die Unikliniken aus Bonn, Basel und St. Pölten. Lieferanten und Dienstleister wie Igefa, Johnson & Johnson, P.E.G., Procuratio und Sitex zeigen praktizierte nachhaltige und grüne Lösungen.

In aktiven Workshops geht es darum, gemeinsam mit Experten Lösungen zu erarbeiten. Der Kongress richtet sich an Klinikentscheider, Nachhaltigkeitsmanagament, Einkauf, Medizin, Pflege, Technik, Abfallmanagement sowie an Industrie, Handel, IT, Beratung und Einkaufsgemeinschaften. Weitere Informationen zum Kongress und Programm erfahren sie unter https://kongress.zuke-green.de

Quelle Text und Bild: ZUKE Green – Eine Initiative von Zukunft Krankenhaus-Einkauf