Warum ein ERP-System speziell für medizintechnische Unternehmen?

 Anzeige

 

(KW38) Hohe regulatorische Anforderungen in internationalen Zielmärkten erfordern eine Lösung, die neben spezifischen Anforderungen wie Produktsicherheit und Dokumentation auch den Umgang mit Behörden und öffentlichen Stellen optimal managt. Doch mit einer leistungsstarken und modernen ERP-Lösung ist es viel einfacher, als Sie denken.

 

Erfahren Sie jetzt mehr

Umsetzung und effiziente Nutzung eines CAPA-Systems – Seminar in Köln

 Anzeige

 

(KW38) Hersteller von Medizinprodukten benötigen ein wirkungsvolles Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmensystem (CAPA). Das Seminar „CAPA & Co für Hersteller von Medizinprodukten“ bei TÜV Rheinland vermittelt Ihnen u.a. gesetzliche und normative Grundlagen und Guidelines, den Aufbau eines CAPA-System, Fallbeispiele sowie Dokumentationsanforderungen.

Nächster Termin: 11.10.2019 in Köln

Jetzt informieren

Kostenloser Ratgeber: Entwicklung innovativer Medizinprodukte

 Anzeige

 

(KW 38) Hersteller medizinischer Geräte müssen bei der Produktentwicklung nicht nur Herausforderungen wie Markteinführungszeit, Innovation oder Kostensenkung bewältigen. Hinzu kommen die Patientensicherheit und strenge Vorschriften. Lesen Sie, wie Sie hohe Konstruktions- und Geschäftsherausforderungen meistern und die Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit Ihrer Produkte gewährleisten können – mittels Simulationstests.

Zum Ratgeber

 

T5 JobMesse 16.10. Hamburg – Ingenieure Naturwissenschaften Informatik

 Anzeige

 

(KW38) Finden Sie Ihren Traumjob! Besuchen Sie die T5 JobMesse am 16. Oktober  in der Handwerkskammer Hamburg und treffen Sie auf attraktive Arbeitgeber. Für Absolventen, Berufseinsteiger sowie Berufserfahrene. Jobs für NW, IT +  Ingenieure in der T5 JobBörse und auf der JobWall vor Ort.
Eintritt frei. Jetzt anmelden und sich eine Einladung zum Interview oder CV-Check sichern. Mehr Informationen

apoBank – Spezialist in der Gesundheitsbranche

 Anzeige

Starker Finanzpartner für Unternehmen

(KW38) Bei Immobilien- und Projektfinanzierungen ist Branchenwissen von Vorteil. Die apoBank ist mit allen Sektoren im Gesundheitsmarkt vertraut und eng verbunden, gestaltet Lösungen und führt Ihre Investitionen in der Medizintechnik zum Erfolg.

Weitere Informationen

„Wir liefern nichts, das wir nicht verstanden haben”

(September 2019)  Die Herstellung von Medizinprodukten unterliegt strengen Anforderungen; zu hoch sind die Risiken für Patienten und medizinisches Personal bei Fehlerhaftigkeit oder mangelnder Qualität. Die Norm DIN EN ISO 13485 ist der internationale Qualitätsmanagementstandard, mit dem Medizinproduktehersteller die Sicherheit und Güte ihrer Produkte nachweisen müssen. Dabei haben sich die Anforderungen seit 2016 verschärft, über die gesamte Lieferkette eines Medizinprodukts den Qualitätsstandard nach ISO 13485 belegen zu können. Als Zulieferer für den medizintechnischen Bereich ist Precision Micro eines der wenigen spezialisierten Unternehmen für fotochemisches Ätzen, das nach ISO 13485 zertifiziert ist. Markus Rettig, Sales Manager Germany bei Precision Micro, erläutert, was die Norm und der Zertifizierungsprozess für Lieferanten bedeuten. Weiterlesen

Fraunhofer engagiert sich im EU-Projekt MDOT für einfachere Prüfung und höhere Sicherheit von Medizinprodukten

(September 2019) Mit dem EU-Projekt MDOT sollen Medizintechnikunternehmen entlastet werden – denn die Anforderungen, die seit Inkrafttreten der europäischen MDR erfüllt werden müssen, sind deutlich gewachsen. Mit einem Förderbudget von 8,3 Mio. Euro soll innerhalb von fünf Jahren anhand von drei Beispielen (Inhalatoren, neuronale Implantate, Hüftersatz-Beschichtungen) eine Plattform entwickelt werden, die kleine und mittlere Unternehmen bei der Konformitätsbewertung ihrer Medizinprodukte unterstützt. Weiterlesen

VDI Richtlinie „Risiken von erkennbaren Oberflächenveränderungen an invasiven Medizinprodukten“

(September 2019) Die neue Richtlinie VDI 5700 Blatt 3 beschreibt Maßnahmen zur Risikobeherrschung bei Oberflächenveränderungen – für den richtigen Umgang mit Schäden an invasiven Medizinprodukten. Weiterlesen

Medizintechniker entwickeln Mini-MRT für den Schreibtisch

(September 2019) Medizintechniker der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg haben den Prototypen eines Magnetresonanztomografen entwickelt, der auf einem gewöhnlichem Schreibtisch Platz findet. Das Mini-MRT kann künftig innerhalb von wenigen Minuten detaillierte Informationen zur Zusammensetzung reagenzglasgroßer Proben mit einem Durchmesser von bis zu 15 Millimetern liefern. Weiterlesen

Digitale Prozesse in der Medizintechnik

 Anzeige

(KW36) Rasante IT-Entwicklungen, intelligente Produkte und individuelle Fertigung in Zeiten zunehmender Globalisierung machen es für Unternehmen in der Medizintechnik nicht immer einfach, die Kontrolle über ihre Prozesse zu behalten. Wie Sie dennoch Ihre unternehmerischen Herausforderungen meistern und für zufriedene Kunden und hochwertige Produkte sorgen, erfahren Sie in unseren kostenlosen E-Books.

Jetzt kostenslose E-Books laden