Kabinett hat Gesetz zur Bekämpfung von Legal Highs beschlossen

Gesetz(Mai 2016) Das Bundeskabinett hat am 6. Mai 2016 den Gesetzentwurf zur Bekämpfung der Verbreitung neuer psychoaktiver Stoffe beschlossen. Dieser sieht ein weitreichendes Verbot des Erwerbs, Besitzes und Handels mit neuen psychoaktiven Stoffen, so genannten Legal Highs, vor. Zudem soll die Weitergabe künftig unter Strafe stehen. Aber was versteht man unter „Legal Highs“ oder „NPS – neue psychoaktive Stoffe“? Weiterlesen

Hear the World Foundation unterstützt Menschen mit Hörverlust mit über 1,8 Millionen Schweizer Franken

Hear the world foundation(Mai 2016) Eine Welt, in der jeder Mensch die Chance auf gutes Hören hat: Die Hear the World Foundation, eine gemeinnützige Stiftung von Sonova, verfolgt dieses ehrgeizige Ziel,indem sie sich weltweit für bedürftige Menschen mit Hörverlust einsetzt. Im Finanzjahr 2015/16 unterstützte die Schweizer Stiftung 23 Projekte in 18 Ländern durch die Spende von Hörlösungen, finanziellen Mitteln und fachlicher Unterstützung im Gesamtwert von über 1,86 Millionen Schweizer Franken (CHF).  Weiterlesen

PENTAX Medical bringt weltweit den ersten Endoskopie-Prozessor mit kombinierter digitaler und optischer Bildoptimierung auf den Markt

PENTAX OPTIVISTA EPK-i7010(Mai 2016) Am 17. Mai 2016 hat PENTAX Medical als Weltneuheit den Videoprozessor OPTIVISTA EPK-i7010 mit kombinierter digitaler und optischer Bildoptimierung in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) auf den Markt gebracht. Die Kombination unterschiedlicher Bildoptimierungsverfahren liefert detaillierte Informationen, mit denen sich Gefäß- und Schleimhautstrukturen besser bestimmen lassen. Damit sind genauere In-Vivo-Diagnosen möglich. Weiterlesen

Merck und GIZ kooperieren in Afrika

Merck_GIZ Kooperation(Mai 2016) Merck, ein führendes Wissenschafts- und Technologieunternehmen, hat am 19. Mai 2016 mit der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) eine Absichtserklärung unterzeichnet. Die gemeinsame Erklärung adressiert Innovation und Digitalisierung in Afrika und erfolgt zum Abschluss eines dreitägigen Workshops namens „Lab of Tomorrow“ bei Merck in Darmstadt. Weiterlesen

Überprüfung der Echtheit eigener Medikamente mittels Smartphone-App

U-NICA App(Mai 2016) Laut Schätzungen sterben täglich etwa 2.000 Menschen durch die Einnahme von gefälschten Arzneimitteln. 2019 tritt daher eine EU-Richtlinie in Kraft, die eine Sicherheitskennzeichnung für verschreibungspflichtige Medikamente verbindlich macht und so das Risiko für Kunden reduzieren soll. Um Produktpiraterie wirksam zu unterbinden, müssen die gefälschten Produkte jedoch nicht nur eindeutig erkennbar sein; Pharmahersteller sollten auch wissen, wo die Plagiate in ihre Vertriebskette gelangen und wo Graumarktverschiebungen stattfinden. Weiterlesen

FOBA Technologieseminar zur kamerabasierten Laserkennzeichnung für die Medizinbranche

Nabelschnurschere mit UDI Code(Mai 2016) Medizinprodukte müssen normenkonform, fälschungssicher und gut lesbar mit unterschiedlichen Inhalten gekennzeichnet werden. Hersteller fordern dabei größtmögliche Sicherheit und Kosteneffizienz und suchen nach technischen Lösungen, die effektive Handhabung, geringe Fehlerquote und exakte sowie einwandfrei rückverfolgbare Beschriftung bieten. FOBA lädt hierzu am 29. Juni in Lüdenscheid und am 7. Juli in Lübeck zu praxisbezogenen Technologieseminaren ein, die Antworten auf diese Anforderungen geben. Weiterlesen

Neues MRT-System im Zentrum für Radiologie und Nuklearmedizin Leipzig

ZRN_Leipzig_v2(Mai 2016) Als eine der ersten radiologischen Einrichtungen in Deutschland hat sich das Zentrum für Radiologie und Nuklearmedizin (ZRN) in Leipzig mit dem Magnetresonanztomographen SIGNA Pioneer von GE Healthcare für die neueste Generation eines 3,0 Tesla MRT entschieden. Die feierliche Einweihung des Gerätes erfolgte am 05.05.2016 mit einem Symposium „Über den Dächern von Leipzig – 3,0 Tesla in Orthopädie, Neurologie und Urologie“ in der „Praxisklinik am Johannisplatz“ parallel zum 97. Deutschen Röntgenkongress in Leipzig. Weiterlesen